Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

EU Schlichtungsstelle

Hinweis zur Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Als Kunde haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich an die Schlichtungsstelle der EU Kommission zu wenden.

Vertragspartner & Geltungsbereich

  1. Vertragspartner sind der Buchende und das Hotel - Restaurant Zum Schwarzen Walfisch GmbH.
  2. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung sowie aller für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.
  3. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.
  4. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn diese vorher mit dem Hotel vereinbart und schriftlich bestätigt wurden.

Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch das Hotel zustande.   Dem Hotel steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.

Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, dann haftet er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.

Optionsdaten sind für alle Vertragspartner bindend. Der Vermieter behält sich das Recht vor, nach Ablauf der Optionsfrist die reservierten Zimmer und Veranstaltungsräume ohne weitere Ankündigung anderweitig zu vermieten. Reservierte Veranstaltungsräume stehen dem Vertragspartner nur zu der schriftlich vereinbarten Zeit zur Verfügung. Eine Inanspruchnahme der Räume über den vereinbarten Zeitraum hinaus bedarf der vorherigen Genehmigung durch den Vermieter.

Leistungen, Preise, Zahlungen

  1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.
  3. Die vereinbarten Preise schließen die derzeit jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein.
  4. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung 3 Monate und erhöht sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann dieses den vertraglich vereinbarten Preis angemessen anpassen.
  5. Die Preise können vom Hotel angepasst werden, wenn der Kunde nachträglich Änderungen der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Leistung des Hotels oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und das Hotel dem vorher zustimmt.
  6. Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 14 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Hotel ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zustellen und unverzüglich Zahlung zu verlangen.Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Verzugszinsen gem. § 288 BGB zu berechnen; die Geltendmachung eines weiteren Schadens, bleibt vorbehalten. Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss oder danach, unter Berücksichtigung der rechtlichen Bestimmungen für Pauschalreisen eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.


Der Buchende, hat den Gesamtpreis aller im Rahmen seines Aufenthalts in Anspruch genommener Leistungen spätestens am Tag vor der Abreise vollumfänglich zu bezahlen. Ausgenommen sind Leistungen des Restaurants, die nach Verzehr sofort zu bezahlen sind.

Die Schuld des Vertragspartners gegenüber dem Hotel kann mit folgenden Zahlungsmitteln vor Ort beglichen werden:

  • Bargeld, EC- Cash,  Maestro, Visa- oder MasterCard.
  • Persönliche Schecks jeglicher Art werden nicht akzeptiert.

Sofern bei Buchung schriftlich vereinbart, ist das Hotel bereit, dem Vertragspartner, (ausschließlich Firmen durch vorheriger vereinbarter schriftlicher Kostenübernahme) die entstandenen Auslagen per Rechnung zu fakturieren, Diese Rechnung ist vom Vertragspartner innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt ohne jeglichen Abzug zahlbar.  Nach Ablauf dieses Zeitraumes werden Verzugszinsen in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe berechnet.

Stornierung/Rücktritt

  1. Ein Rücktritt des Kunden von dem mit dem Hotel geschlossenen Vertrags bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hotels. Erfolgt diese nicht, so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt.
  2. Sofern ein Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist das Hotel in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Zimmern vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Hotels auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.
  3. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmern hat das Hotel die Einnahmen aus nachfolgender Vermietung der Zimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen.
  4. Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls:
    1. höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des   Vertrages unmöglich machen;
    2. Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. in der      Person des Kunden oder des Zwecks, reserviert werden
    3. das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme erhält, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit schaden oder gefährden kann
  5. Es entsteht kein Anspruch des Veranstalters auf Schadensersatz gegen das Hotel, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Hotels, seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Allgemeine Stornogebühren

bis zu 3 Zimmereinheiten

  1. Kostenfreie Stornierung bis 1 Woche vor Anreise
  2. 50 % des Reisepreises werden fällig bei Absage bis 2 Tage vor Anreise
  3. 80 % des Reisepreises werden fällig bei Absagen ab 2 Tagen vor Anreise
  4. 100% des Reisepreises werden fällig bei Nichtantritt

mehr als 3 Zimmereinheiten / Suite & Loft

  1. Kostenfreie Stornierung bis 2 Wochen vor Anreise
  2. 50 % des Reisepreises werden fällig bei Absage bis 7 Tage vor Anreise
  3. 80 % des Reisepreises werden fällig bei Absagen ab 7 Tagen vor Anreise
  4. 100% des Reisepreises werden fällig ab 2 Tagen vor Anreise oder bei Nichtantritt

Beginn und Ende der Beherbergung

Die Zimmer können, soweit nicht anders vereinbart, ab 14:00 Uhr bis 23.00 Uhr Ortszeit des Hotels am Anreisetag bezogen werden. Sonntags und an deutschen gesetzlichen Feiertagen ist eine Anreise im Zeitraum
14.00 Uhr bis 21.00 Uhr Ortszeit des Hotels möglich.

Das gemietete Zimmer ist am Abreisetag bis 11.00 Uhr zu räumen. Räumt der Kunde das Zimmer am Abreisetag nicht bis 11 Uhr, kann das Hotel über den ihm dadurch ents tehenden Schaden hinaus, für die zusätzliche Nutzung des Zimmers

  • bis 18:00 Uhr 50% des vollen Übernachtungspreises
  • ab 18:00 Uhr 100% des vollen Übernachtungspreises

in Rechnung stellen.

Haftungs- und Schlussbestimmungen

Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel dem Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen, das ist bis zum Hundertfachen des Zimmerpreises, höchstens EUR 3.500,- ,sowie für Geld und Wertgegenstände bis zu EUR 800,-.

Geld und Wertgegenstände können bis zu einem Höchstwert von EUR 5.000,- im Hotelsafe aufbewahrt werden. In diesem Fall gelten die im vorstehenden Satz angegebenen Haftungshöchstgrenzen nicht. Das Hotel empfiehlt unbedingt, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Die Haftungsansprüche erlöschen, wenn nicht der Kunde unverzüglich nach Erlangen der Kenntnis von Verlust, Zerstörung oder Beschädigung dem Hotel Anzeige macht (§ 703 BGB)

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

Ausschließlicher Gerichtsstand im kaufmännischen Verkehr ist der Sitz des Hotels.

Es gilt deutsches Recht.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotelaufnahme unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.